Marica Bodrožić – Porträt

Foto von Marica Bodroi

Foto von Marica Bodroi

Marica Bodrožić kam 1973 in Dalmatien zur Welt. 1983 siedelte sie nach Hessen über. Sie schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien, darunter den Förderpreis für Literatur der Akademie der Künste in Berlin, den Kulturpreis Deutsche Sprache, den Literaturpreis der Europäischen Union und zuletzt für den Band „Mein weißer Frieden“ den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2015. Marica Bodrožić lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.

Bis zu ihrem zehnten Lebensjahr wurde Marica Bodrožić von ihrem Großvater in Svib in Dalmatien in der Nähe von Split aufgezogen. 1983 zog sie nach Hessen und besuchte dort die Schule in Sulzbach am Taunus. Ab diesem Zeitpunkt erlernte sie die deutsche Sprache. In ihrem mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache ausgezeichneten autobiografischen Buch „Sterne erben, Sterne färben“ schildert sie ihr poetisches und poetologisches Verhältnis zu ihrer, wie sie es nennt, zweiten Muttersprache, die auch die Sprache ihrer Literatur geworden ist. Sie ist mehrfach mit bedeutenden Auszeichnungen geehrt worden. Bodrožić arbeitet außerdem als literarische Übersetzerin aus dem Englischen und dem Kroatischen. Als Gastprofessorin lehrte sie u. a. am Dartmouth College in den USA Deutsche Lyrik des 20. Jahrhunderts und Gegenwartslyrik. Sie gibt auch regelmäßig an Schulen und Universitäten oder im Auftrag des Goethe-Instituts Creative Writing Kurse.

Ihre frühen Erzählungen und Gedichte widmen sich der poetischen Ausschöpfung von Gedächtnis und Erinnerung; meist sind diese literarischen Arbeiten im Hinterland von Dalmatien (manchmal auch in der Herzegowina, wo sie Teile ihrer frühen Kindheit verbrachte) situiert, in der sich das Mittelmeer, der Karst und die Gnadenlosigkeit des Wetters, der Natur überhaupt im Leben und in den Schicksalen der Menschen spiegeln. Immer wieder sind es Suchende, Umherreisende, Verlorene, derer sie sich annimmt und die sie sprachlich, den einfachen Menschen ein Denkmal setzend, evoziert, ja regelrecht besingt. Die Sprache selbst wird bei Marica Bodrožić dabei zur Protagonistin. Ihre Prosa ist immer lyrisch durchsetzt, die Lyrik stellenweise erzählerisch verortet. In den neueren, vor allem lyrischen Arbeiten der Autorin nehmen Themen wie Mystik (vgl. auch unten Mechthild von Magdeburg), Transzendenz, Erotik, Weiblichkeit und Liebe einen größeren Raum als bisher ein.

 

Publikationen (Auswahl):

  • Das Wasser unserer Träume. Roman. Luchterhand, München, 2016
  • Das Auge hinter dem Auge. Betrachtungen. Otto Müller Verlag, Salzburg 2015
  • Mein weißer Frieden. Luchterhand, München 2014
  • Kirschholz und alte Gefühle. Roman. Luchterhand, München 2012
  • Quittenstunden, Gedichte, Otto Müller Verlag, Salzburg / Wien, 2011
  • Das Gedächtnis der Libellen, Roman. Luchterhand Literaturverlag, München 2010
  • Lichtorgeln, Gedichte. Otto Müller Verlag, Salzburg/Wien 2008
  • Der Windsammler, Erzählungen, Suhrkamp Verlag, Frankfurt/Main 2007
  • Sterne erben, Sterne färben. Meine Ankunft in Wörtern, Autobiografische Prosa, Suhrkamp, Frankfurt 2007
  • Ein Kolibri kam unverwandelt, Gedichte, Otto Müller Verlag, Salzburg/Wien 2007
  • Der Spieler der inneren Stunde, Roman, Suhrkamp, Frankfurt/Main 2005
  • Tito ist tot, Erzählungen, Suhrkamp, Frankfurt/Main 2002

 

Auszeichnungen / Stipendien (eine Auswahl):

  • 2015 Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • 2013 European Prize for Literature
  • 2013 Kranichsteiner Literaturpreis
  • 2013 Preis der Literatour Nord
  • 2011 Liechtenstein Literaturpreis für Lyrik
  • 2009 Bruno Heck-Preis für herausragende künstlerische Leistungen
  • 2008 Kulturpreis Deutsche Sprache, Initiativpreis
  • 2007 Literaturförderpreis der Akademie der Künste Berlin
  • 2005 Adalbert Stifter-Förderpreis
  • 2003 Adalbert-von-Chamisso-Förderpreis
  • 2002 Heimito von Doderer-Förderpreis

 

  • (Eva Bargmann, 08. Mai 2018)

 

Quellen:

https://www.randomhouse.de/Autor/Marica-Bodroic/p372306.rhd

https://de.wikipedia.org/wiki/Marica_Bodro%C5%BEi%C4%87